Navigation

"Kremser" Nieren-und Blasentee

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Der „Kremser“ Nieren- und Blasentee ist eine Teemischung, die zur Erhöhung der Harnmenge führt.

Er wird angewendet zur Durchspülungstherapie und Unterstützung der Blasen- und Nierenfunktion, zur Unterstützung bei Blasen- und Nierenkatarrhen, bzw. Reizblase.

Der „Kremser“ Nieren- und Blasentee ist nicht für Kinder unter 12 Jahren geeignet.

 

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Der „Kremser“ Nieren- und Blasentee darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen einen der Bestandteile sind, insbesondere bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Korbblütlern wie z.B. Goldrute,
  • bei schweren Leber- oder Nierenerkrankungen,
  • bei Wasseransammlungen (Ödemen) aufgrund eingeschränkter Herz- und Nierentätigkeit,
  • von Kindern unter 12 Jahren,
  • während der Schwangerschaft und Stillzeit.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung des „Kremser“ Nieren- und Blasentees ist erforderlich

bei chronischen Nierenerkrankungen sowie Fieber oder Blut im Harn. In diesem Fall sollte vor der Einnahme des Tees der Arzt befragt werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Der „Kremser“ Nieren- und Blasentee darf während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.

 

Wie wird es angewendet?

Zur Einnahme nach Bereitung eines Aufgusses.

Für eine Tasse werden 2 Teelöffel Tee mit siedendem Wasser (150 ml) übergossen, bedeckt etwa 15 Minuten stehengelassen und dann abgeseiht.

Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahren:

3 bis 4 mal täglich 1 Tasse frisch zubereiteten Tee trinken.

Es wird empfohlen, während der Anwendung der Teemischung reichlich Gemüse zu essen, sodass ein alkalischer Harn gebildet wird.

Bei einer Durchspülungstherapie ist auf eine reichliche zusätzliche Flüssigkeitszufuhr zu achten.

Die Anwendung sollte nicht länger als 7 Tage und ohne Rücksprache mit einem Arzt nicht öfter als fünfmal im Jahr erfolgen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des „Kremser“ Nieren- und Blasentees haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

In Einzelfällen können allergische Reaktionen auftreten. Bei empfindlichen Personen kann es zu Magen-Darm-Beschwerden, Übelkeit und Erbrechen kommen. Manchmal kann es zu einer grünlichen Verfärbung des Harns kommen.

Eine Anwendung in hoher Dosierung über längere Zeiträume kann zum Auftreten von Leberschäden führen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 Wien ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/

anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

 

Wie soll es aufbewahrt werden?

Vor Licht und Feuchtigkeit geschützt aufbewahren. Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden.

 

Weitere Informationen

Was der „Kremser“ Nieren- und Blasentee enthält

100 g enthalten: Orthosiphonblätter 20 g, Bärentraubenblätter 20 g, Weidenröschenkraut 20 g, Bruchkraut 20 g, Riesengoldrutenkraut 10 g, Heidekraut 10 g.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Registrierungsinhaber und Hersteller:

Wienertor-Apotheke Mag. pharm. Andrea Schachhuber KG, Untere Landstraße 56, 3500 Krems.

Reg.Nr. APO-5-00923

Zuletzt aktualisiert: 22.02.2021